Versicherungsrecht

Versicherungsrecht

Wozu sind Prinzipien ohne Anwalt überhaupt gut?

Der Schutz vor Risiken durch Versicherungen erfasst alle privaten und beruflichen Lebensbereiche. Tritt das versicherte Risiko ein und weigert sich der Versicherer, den begehrten Versicherungsschutz oder die erwarteten Leistungen zu erbringen, ist der Versicherungsnehmer gegenüber dem Versicherer regelmäßig benachteiligt. Häufig kann er die Rechtmäßigkeit der Ablehnung nicht beurteilen. Zur Prüfung und erfolgreichen Durchsetzung Ihrer Rechte empfiehlt sich die Beratung durch einen auf das Versicherungsrecht spezialisierten Rechtsanwalt.

Wir vertreten Ihre Interessen bundesweit effizient und durchsetzungsstark gegenüber Versicherungen in allen Bereichen der Sach- und Personenversicherungen sowie der betrieblichen Altersvorsorge. Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber Versicherern. In komplexen Versicherungsfällen arbeiten wir regelmäßig mit renommierten Gutachtern und Versicherungsmathematikern zusammen.

Wir vertreten Selbständige in den sensiblen Bereichen der Kranken- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Ein weiterer besonderer Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Lebens- und Rentenversicherungen. Diese bieten nicht nur die Absicherung für den Todesfall, sondern stellen einen zunehmend wichtigen Baustein in der Vermögensvorsorge dar. So werden Lebensversicherungen häufig als Finanzinstrument für Bau- und Immobilienfinanzierungen sowie sonstige Kapitalanlagen eingesetzt. Dabei beobachten wir regelmäßig Beratungsfehler im Hinblick auf Ablaufleistungen und Renditeberechnungen. Sehr häufig können in diesen Fällen Schadenersatzansprüche gegen die Versicherung oder den Versicherungsmakler durchgesetzt werden. Im Zuge der Liberalisierung des deutschen Versicherungsmarktes strengen wir verstärkt Verfahren gegen ausländische Versicherungen sowie deren Vermittler an.

Wir vertreten auch die Interessen von Versicherungsnehmern im Einzel- sowie im Massenmandat bei sog. kreditfinanzierten Rentenversicherungen, die in den neunziger Jahren von Gesellschaften wie SpaRenta, SchneeGruppe, Optirente oder EuroLex im festen Verbund mit Landesbanken und Versicherungen vertrieben wurden. Vor einer Rückabwicklung der Verträge stellt sich gerade bei Selbständigen zunächst die Frage der vorrangigen Prüfung einer möglichen Sanierung. Häufig lässt sich ein Vertrag durch eine außergerichtliche Einigung mit der Versicherung durch Schließung der Deckungslücke retten.

Fragen beantworten wir Ihnen telefonisch unter 030 / 263 90 63 und per Kontaktformular.

Seite drucken